Schweizer Uhrenfälschungen. Ein Luxusunternehmen

Baselworld ist die Bezeichnung für die wichtigste internationale Veranstaltung, die jährlich in der Luxusuhren- und Schmuckindustrie stattfindet. Wie es nicht anders sein könnte, findet diese Weltmesse für Uhren und Schmuck in der Schweiz statt, dem Ursprungsland der wichtigsten Luxusuhrenmarken der Welt, nämlich in der Stadt Basel. In diesem Jahr waren die Schweizer Hersteller nicht so zufrieden wie in früheren Ausgaben, da ihre Ergebnisse um rund 3,3% zurückgegangen sind, was vor allem auf zwei Faktoren zurückzuführen ist: zum einen auf den Einbruch der "Smartwatch", der intelligenten Uhr, die hauptsächlich von Apple und Samsung hergestellt wird, deren gemeinsamer Umsatz um 315% gestiegen ist, und vor allem auf die Verluste durch die Fälschung von Luxusuhren. Es wird geschätzt, dass jedes Jahr weltweit mehr als 40 Millionen gefälschte Uhren verkauft werden, im Gegensatz zu den rund 25 Millionen Schweizer Uhren, die von den Marken legal hergestellt werden.

Dieser illegale handel mit gefälschten Uhren generiert einen Umsatz von etwa 2% des Welthandels, wobei die Schweizer Uhrmacher schätzungsweise 655 Millionen Dollar an Gewinnen verloren haben.Der Feind zu HauseObwohl mehr als 60e gefälschte Uhren aus China herausgeschmuggelt werden, ist kurioserweise die nächste Quelle von Fälschungen die Schweiz selbst, da dieses Land als Verteilungszentrum benutzt wird, um die illegale Herkunft dieser gefälschten Uhren zu tarnen. Ein Ereignis, das bei den grossen Luxusuhrenmarken Entrüstung hervorgerufen hat, war das Auftauchen von gefälschten Uhren an derselben Baselworld, ein Vorfall, der zum Ausschluss zweier Aussteller durch die Organisation der Veranstaltung führte. Die Marken waren gezwungen, einen Teil ihrer Ergebnisse der Bekämpfung des illegalen Handels zu widmen, wobei sie auf den wichtigsten Märkten die größten Anstrengungen unternommen haben. Wie der Kauf gefälschter Luxusuhren vermieden werden kannDie Fälscher verfügen über immer mehr Fachwissen und fortschrittlichere technologische Mittel, um Reproduktionen herzustellen, deren Finish dem einer echten Uhr sehr ähnlich ist.

Es gibt jedoch einige Vorkehrungen, die wir treffen können, um nicht unter Betrug zu leiden. Vor allem sollten Sie sich vor Schnäppchen hüten. Niemand verkauft etwas zum halben Preis. Überprüfen Sie die Oberflächen, Logos, die Gravur der Seriennummer, die Qualität des Armbandes, das Gewicht der Uhr, fordern Sie eine Rechnung an und kaufen Sie vor allem nur in renommierten Uhrengeschäften mit einer Vertriebslizenz für die Marke.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.